Direkt zum Hauptbereich

…aus Hindernissen eine Profession machen…

Dankbarkeit am Dienstag

Wie oft glauben wir, vor unlösbaren Problemen zu stehen. Wie oft denken wir, unsere Kraft wäre erschöpft. Wie oft sagen wir uns, es geht nicht weiter… Und es geht doch weiter, und Kraft haben wir auch noch, um dann schließlich die Probleme zu lösen.

Der Kontakt zu Menschen, die Hürden im Leben gemeistert haben, die uns noch unüberwindlich erscheinen, kann eine große Hilfe sein.
 (aus „Das Yoga Sûtra des Patanjali“; 1.37)


Auf dem Bloggerworkshop in München von blogger@work hatte ich das Glück, einer so tollen Frau begegnen zu dürfen – Claudia. Sie ist Reise- und Foodbloggerin und hat mich sehr berührt mit ihrer Lebensgeschichte. Die vierfache Mutter (und inzwischen auch glückliche Omi) hatte eine Krebserkrankung im Mundraum. Daraus resultierend musste ein Teil der Zunge entfernt werden. Sie musste langwierig wieder sprechen und schlucken lernen. Da sie auch nicht mehr so kauen kann wie vor der Erkrankung, hat sie den Foodblog „GeschmeidigeKöstlichkeiten“ zu ihrer Passion gemacht. Hier werden Rezepte veröffentlicht, die auch mit dieser Beeinträchtigung gut zu essen sind, wunderschön anzusehen und sicherlich besonders köstlich. Denn Essen ist pure Lebensfreude. Wie viel weniger Genuss haben wir, wenn wir nicht mehr unterschiedliche Geschmäcker wahrnehmen, oder nur an lieblos zubereiteten Mahlzeiten sitzen können? Claudia hat aus ihrem Handicap eine Profession gemacht. Sie strahlt viel Lebensfreude und Energie aus. Aufgefangen durch ihre Familie hat sie sich nicht unterkriegen lassen und der Erfolg gibt ihr Recht. Sie kann wieder sprechen (auch wenn das natürlich harte Arbeit ist) und sie kann essen (wo Ärzte dauerhaft eine Magensonde prophezeiten). Sie hat sich zurückgekämpft in ein schönes Leben. Einfach nur bewundernswert!

Aus Dankbarkeit für die Begegnung mit ihr, der offenen Art, wie sie über ihr Schicksal berichtet und weil sie einfach durch ihre Geschichte ganz viel Mut macht, bei Hindernissen weiter zu gehen, ist der heutige Post ihr gewidmet –

 DANKE CLAUDIA und ganz viel Erfolg weiterhin!

Herzlichst

Mäggi ❤

Kommentare

  1. Liebe Mäggi, du rührst mich gerade zu Tränen. Ich bedanke mich von ganzem Herzen für diese netten Worte. Ich hoffe unsere Wege kreuzen sich wieder einmal. Ganz liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dich wieder zu treffen, Claudia, wäre mir eine große Freude! Und ich habe diesen Post sooo gerne geschrieben. Sei stolz auf Dich! Liebe Grüße, Mäggi

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wundertüte…

…das klingt nach Kindheit. Und nach Überraschung, Aufregung, Freude, aber auch nach: „Will ich’s wirklich wissen?“ „Brauch ich das?“ „Oder lass ich’s lieber…?“
Genau so ging es mir vor zwei Wochen. Ich hatte mich für ein Meet up der Mompreneurs München angemeldet – das Thema der Veranstaltung war da noch nicht bekannt.
Und dann kam das Thema: Finde Deinen Style! Janet Reichardt aka „Frollein Wundertüte“ hält einen Vortrag über passende Kleidung für berufstätige Mütter… Sie ist Modeberaterin und Personalshopper.

Hm, dachte ich mir, ob ich das wirklich brauche!? In meinem Job trage ich prinzipiell eher sportliche Kleidung (sowohl beim PEKiP als auch in meinen Yogastunden) das wiederspricht sich nicht mit meiner Mutterrolle… den Kleiderschrank habe ich vor zwei Wochen gründlichst ausgemistet (endlich!). Wozu sollte ich also da hin gehen? – Aber ich tat es trotzdem, denn ich wollte auch die anderen Mompreneurs kennen lernen.
Dass sich dann alles ganz anders erwiesen hat, darüber möchte ich E…

Auf zu neuen Ufern - mit viel Entspannung und vor allem ganz vielen Glücksmomenten

Wochenglückrückblick Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht? – Das fragt Denise aka Fräulein Ordnung jeden Samstag auf ihrem Blog. Da mir diese Frage gefällt, mache ich erneut mit! 
Diese Woche habe ich viel gearbeitet, geplant und Überlegungen angestellt, was ich wie und wann machen möchte.
Vergangene Woche habe ich ja bei einer Challenge von Esther Eisenhardt, der Erfinderin von Mompreneurs teilgenommen. Der nächste Schritt war nun, die neuerlernten Ideen Schritt für Schritt umzusetzen. Und so zog „Ein gutes Ziel“ von Ernst Neumeister bei mir ein. Dieser Planer verhilft einem innerhalb 12 Wochen erstens ein gutes Ziel zu erarbeiten und dieses dann auch zu erreichen. Nun teste ich mal von Oktober – Dezember diese Methode und werde weiter berichten, ob es klappt 😉. Auf alle Fälle bin ich höchst motiviert. Und es fühlt sich auch erstaunlich leicht an. Gerade, weil ich mir gerne viel zu viel vornehme und nun mit Hilfe der Challenge und auch des Buches gerade lerne, mich erstma…